Institute for
HSR

ASIC

Anwendungsspezifische integrierte Schaltungen (ASICs) werden in Kundenspezifische- und Arraybasierte-ASICs unterteilt.

Kundenspezifische ASIC

Kundenspezifische ASICs werden mit einem Satz individuell entworfener Masken hergestellt. Damit können Komponenten und deren Verbindungen beliebig gross und an beliebiger Stelle auf dem Chip entworfen werden.
Um die Entwicklungszeit zu reduzieren können fertig entwickelte Schaltungsblöcke (inkl. Layout) aus analogen und digitalen Bibliotheken verwendet werden.

Vorteile:

  • Sehr hohe Integrationsdichte (viele Funktionen pro Fläche)
  • Freie Wahl der Komponenten
  • Kleine Chipfläche
  • Sehr schnelle Schaltungen (kleine parasitäre Elemente)
  • Kosteneffizient bei grossen Stückzahlen

Arraybasierte ASIC

Arraybasierte ASICs bestehen aus Arrays von vorgegebenen Komponenten wie Transistoren, Widerständen, Kondensatoren usw. welche an definierten Orten auf dem Chip platziert sind. Die EntwicklerInnen können die Komponenten mit Hilfe von Metall-Lagen beliebig miteinander verbinden.

Vorteile:

  • Kurze Entwicklungs- und Herstellzeit (nur Metall-Lagen und deren Verbindungen werden kundenspezifisch Hergestellt)
  • Tiefere Entwicklungskosten im Vergleich mit Kundenspezifischen ASICs
  • Geringes Risiko
  • Für kleine und mittlere Stückzahlen geeignet